Was gibt's Neues?
Über mich
Jonathan Lerros
edition sagenhaft
Dieter Hermann Schmitz
Richarda von Gression
Merode-Trilogie
weitere Romane
Bibliografie
eBooks
Demnächst
Termine / Lesungen
für Buchblogger
Kontakt / Impressum



                Mythen aus Eifel und Rheinland

Mären, Mythen und Legenden. Das Rheinland und die Eifel sind reich an wundersamen Geschichten von Spuk und Gespenstern, an phantastischen Volkssagen und folkloristischen Histörchen. In der edition sagenhaft werden sie liebevoll entstaubt und zeitgemäß erzählt. Das Ergebnis ließe sich Phanklore nennen: kurzweilig-unterhaltsame Erzählungen, deren Kern alte Überlieferungen bilden, denen auf diese Weise neues Leben eingehaucht wird.

Günter Krieger & Dieter Hermann Schmitz
Die Herausgeber




Martina Kempff: Die Teufelsbraut zu Aachen (edition sagenhaft)Der Teufel lebt - am liebsten in Aachen. Denn dort weilt Camena, die betörende Wassernymphe, der er seit Jahrtausenden verfallen ist. Als römischer Gott Faunus ist er ihr einst ins schweflige Sumpfland gefolgt. Endlich erzählt er selbst, weshalb er sich dort in den christlichen Höllenfürsten verwandeln musste. Doch nicht einmal als Teufel kann er Camena erobern. Ganz hoffnungslos wird es, als sie ihr Herz an einen Sterblichen namens Karl hängt, der später mit dem Beinamen der Große in die Geschichte eingehen soll. Der Teufel tobt und zieht alle Register. Mal möchte er den Bau des prächtigen Doms zum Seelenfang missbrauchen oder die Kirche zum Einsturz bringen, mal will er Karls Tochter ins Unglück stürzen, dann wieder lauert er nächtens als grässliches Untier auf Trunkenbolde. Mit List und Tücke jagt er Camena, doch sie und die Aachener lassen ihn auf der ganzen Linie scheitern. Bis heute. Jetzt aber schmiedet er den teuflischen Plan, sich die Seele der ganzen Stadt einzuverleiben: Einem gewissen Dr. Faunus soll nämlich der Orden wider den tierischen Ernst verliehen werden... Ein moderner Schelmenroman, ein Satyrical.

Martina Kempff ist Autorin, Übersetzerin und freie Journalistin. Sie war Redakteurin bei der Berliner Morgenpost, Reporterin bei Welt und Bunte, bis sie beschloss, Bücher zu schreiben. Besonders bekannt ist sie für ihre historischen Romane wie »Die Königsmacherin«, »Die Beutefrau« und »Die Welfenkaiserin«, die sich durch hervorragende Recherche und außergewöhnliche Heldinnen auszeichnen. Martina Kempff lebte lange in Griechenland, später in Amsterdam. Acht Jahre verbrachte sie in der Eifel, was sie zu einer einfallsreichen Krimiserie inspirierte. Heute lebt sie im Bergischen Land.

Verlag Meyer & Meyer, Klappenbroschur, ca. 200 Seiten, ISBN 978-3898999106, € 9,95



Tanja Schurkus: Der Fluch der Eifelräuber (edition sagenhaft)Ein junger Mann sitzt im Kerker und wartet auf seine Hinrichtung: Es ist Reinhard, der sich mit seinem Bruder einer der Räuberbanden anschloss, die um 1800 die Eifel unsicher machten. Berüchtigte Kerle wie der Fetzer und Carl Heckmann sind fortan ihre streitlustigen Gesellen. Seit sie sich von einem zwielichtigen Fremden zu einem Kirchenraub anstiften ließen, scheint der Teufel selbst bei ihren Raubzügen die Hand im Spiel zu haben. Als bei einem Überfall ein kleines Mädchen den Flammentod stirbt, fühlt Reinhard sich von ihrem Rachegeist verfolgt. Zu spät sieht er die Gefahr des Verrats kann er mit seiner Lebensbeichte seinen Bruder und sich vor der Guillotine retten? Doch der Geist des Kindes wird die Flammen noch einmal auflodern lassen ...

Verlag Meyer & Meyer, Klappenbroschur, 200 Seiten, ISBN 978-3898999809, € 12,95

Tanja Schurkus, geboren in Köln, machte eine Ausbildung zur Buchhändlerin und studierte Literaturwissenschaften. Sie arbeitet als freie Texterin/Autorin. Ihr Thema ist vor allem das "lange 19. Jahrhundert" und dabei besonders die napoleonische Zeit mit ihren Nachwirkungen. In ihren Kurzgeschichten, die in der Gegenwart spielen, geht es immer wieder um den Moment, von dem an alles schief zu laufen begann. Tanja Schurkus ist Mitglied im Montsegur Autorenforum und in der Kölner Autorengruppe FAUST. Außerdem arbeitet sie als freie Redakteurin für das Online-Magazin Histo-Journal.


Günter Krieger: Die Hexe Hackefey (edition sagenhaft)Der Tag, an dem der dunkelgewandete Fremde in Burgau eintrifft, wird alles verändern. Er kommt von weither, niemand kennt seinen Namen. Unheimlich und zugleich betörend wirkt er auf die Menschen. Die Gräfin, deren Gast er ist, fühlt sich zu ihm hingezogen, andere halten ihn für den Teufel persönlich. Sofia Hack, die mit ihrer kleinen Tochter in einer Waldhütte lebt, erfährt von dem Fremden Ungeheuerliches: Der Kreuzfahrer Konrad, ihr tot geglaubter Geliebter, sei noch am Leben und schmachte in einem Kerker. Ein hohes Lösegeld würde ihm die Freiheit bringen. Doch wie könnte Sofia diese Summe jemals aufbringen? Der Fremde macht ihr ein unmoralisches Angebot …

Verlag Meyer & Meyer, Klappenbroschur, 144 Seiten, ISBN 978-3898998932, € 9,95


Judith C. Vogt: Die Pestflamme (edition sagenhaft)Die Pest bricht über die Eifel herein – sie folgt zwei Reitern auf Schritt und Tritt. Einer von ihnen ist Laurenz, ein Turmwächter und Dichter, der nach dem Tod seiner Verlobten vor seiner Trauer flieht. Der andere ist ein rätselhafter Adliger, der ebenfalls auf der Flucht zu sein scheint. Auf ihrem Weg begegnen sie unterschiedlichen Heilmethoden, manche davon nicht mehr als Mythen und Aberglauben, andere finden aufgrund von Laurenz‘ Dichtungen Verbreitung, und die Pest wird zurückgedrängt. Doch dann rufen die Adligen des Landes zu einem Fest auf die Burg Nideggen – und dort findet sich ein ungeladener Gast ein, maskiert mit einer schwarzen Maske: Die Pest selbst!

Verlag Meyer & Meyer, Klappenbroschur, 144 Seiten, ISBN 978-3898998949, € 9,95

Judith C. Vogt lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Aachen. Sie ist Autorin zahlreicher Romane und Kurzgeschichten. Zudem hat sie mehrere Rollenspielpublikationen veröffentlicht. Judith C. Vogt wurde 2013 mit dem "Deutschen Phantastik Preis" für ihren Roman "Die zerbrochene Puppe" ausgezeichnet sowie für die Romanreihe "Das schwarze Auge".


Die Coverillustrationen zur Reihe gestaltet Mia Steingräber.